Berliner Dennis Wolf gewinnt nationale BACARDÍ Legacy Cocktail Competition

Dennis Wolf – „Bar Raclette“ in Berlin Kreuzberg – siegt mit seinem Cocktail „A hazy shade of apple“ bei der diesjährigen BACARDÍ Legacy Cocktail Competition für Deutschland.

Der weltweit größte Spirituosenhersteller im Privatbesitz rief Bartender-Talente dazu auf Shaker, Stirrer und Barsieb zur Hand zu nehmen und die Cocktaillegende von morgen zu kreieren. An diesem Mittwoch wurden beim großen Finale im Schlossgut Groß Schwansee bei Hamburg zum ersten Mal sowohl ein Gewinner für Deutschland als auch für Österreich prämiert. Mario Hofferer (Custo Club, Wien) belegte mit seinem Cocktail „Cantineros Gentleman Daiquiri“ den ersten Platz für Österreich. Beide Gewinner erhielten neben Ruhm und Ehre ein Flugticket zur internationalen Competition (GBLCC) im April 2013 in Miami und Puerto Rico. Dort werden sie sich gegen die Weltelite im Cocktailmixen behaupten.

Die Aufgabe für die Endrunde war nicht weniger als die Schaffung einer neuen Cocktaillegende. Als Inspiration dienten den Teilnehmern die ersten Cocktailpioniere aus dem 19. Jahrhundert, die mit BACARDÍ eine Generation von leichten Cocktails schufen. Der Finaldrink sollte zudem leicht zu reproduzieren sein und auf mindestens 3cl BACARDÍ Superior basieren. Der Berliner Dennis Wolf überzeugte mit seinem außergewöhnlichen Mix aus BACARDÍ Superior Rum, MARTINI Rosato, trüben Apfelsaft sowie einem Hauch Zimt und einer Prise pinken Pfeffer die Jury.

Neben der Präsentation des Cocktails trug auch das Abschneiden während einer dreimonatige Promotionphase vor dem Finale zur Entscheidung für die beiden nationalen Gewinner bei. Ziel war es, dass die Teilnehmer während dieser Phase so viel Aufmerksamkeit wie möglich für sich und ihren Drink generieren. Der Fantasie waren hierbei keine Grenzen gesetzt. Am Tag zuvor konnten die Teilnehmer in unterschiedlichen BACARDI-Trainings ihr Fachwissen weiter ausbauen. Der hochkarätigen, internationalen Jury – mit dabei José Sanchez Gavito (BACARDÍ Master Blender, Mexiko), Alex Kratena (Artesian Bar, London) und David Córdoba (BACARDÍ Global Brand Ambassador) – fiel die Entscheidung sehr schwer. Letztendlich kürten sie aus den 15 deutschen und fünf österreichischen Finalisten die beiden glücklichen Gewinner. Mohammed Nazzal (Al Salam, Köln) und Michael Heimberg (Hefner, Berlin) belegten für Deutschland Platz zwei und drei. Der Zweitplatzierte Mohammed Nazzal hinterließ bei der Jury einen starken Eindruck und darf aufgrund der knappen Entscheidung als Zuschauer mit nach Puerto Rico reisen.

Der Sieger hat die Chance auf den Titel als weltbester BACARDÍ Bartender
Im April vertreten Dennis Wolf und Mario Hofferer ihr Land bei der Global BACARDÍ Legacy Cocktail Competition in Miami und Puerto Rico. Nicolas Michel (Le Bar, des Beau Rivage Palace Lausanne) – Gewinner der Schweizer BACARDÍ Legacy Cocktail Competition in Zürich vergangene Woche – begleitet diese und tritt mit seinem Cocktail „Golden Prestige“ an. In einem zweitägigen Trainingslager in Miami bereiten sie sich auf das große Finale in Puerto Rico vor. Hier werden sie sich gegen die internationale Elite der Bartender-Szene beweisen.

Quelle: Bacardi Deutschland

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link