Beck’s Sapphire: Mit deutschem Hopfen in den USA gebraut

Wer am vergangenen Sonntag den Super Bowl verfolgt hat, der hat es zum ersten Mal gesehen: das neue Beck’s Sapphire. Neben der auffälligen und für Beck’s ungewohnten schwarzen Flaschenfarbe gibt es aber auch noch andere Besonderheiten.

Das Sapphire (6% Alkohol) ist zwar nur in den USA erhältlich, doch auch dort legt man Wert auf qualitativ hochwertiges Bier. Warum sonst sollte man das Pils mit dem deutschen Saphir-Hopfen brauen? Dieser gilt als einer der feinsten und hochwertigsten Aromahopfen. Die Herstellung des Bieres erfolgt auch in den USA strikt nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Hatte Beck’s seit Jahrzehnten doch immer auf grüne Flaschen gesetzt, soll das schwarze Design das Bier nun edler machen und einen neuen Standard setzen. Immerhin verbrachten Ingenieure laut Beck’s mehr als zwei Jahre mit der Entwicklung dieser exklusiven und eleganten Flasche.

Werbespot ansehen

Bild: Anheuser-Busch Companies, Inc.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link