beckers bester: „switter“ wird Szenegetränk des Jahres

Auf der Kölner Gastronomiemesse „barzone“ erhielt beckers bester für sein neues Szenegetränk „switter“ die Auszeichnung „Trendprodukt des Jahres“.  In der Kategorie „Nicht-Alkoholische Getränke“ entschied sich die Besucher-Jury der „barzone“ für das neue Bittergetränk auf Direktapfelsaft-Basis aus dem niedersächsischen Familienunternehmen.

Die „barzone – Gastro Trend & Trade Show“ gilt als Leitmesse der Trend- und Szenegastronomie in Deutschland. Mehr als 130 Aussteller (+15% gegenüber dem Vorjahr) präsentieren ihre Produktneuheiten, Mix-Innovationen und bieten Verkostungen, Shows und  Informationsforen. 6.200 Fachbesucher – Restaurantinhaber, Bartender, Hoteliers, Clubbetreiber und Caterer  aus Deutschland und dem benachbarten Ausland sowie Importeure, Getränkefachhändler und die wichtigsten Vertreter des Großhandels (Lekkerland, Metro, Rewe u.a.) – nutzen die Veranstaltung für ihr jährliches Update im Gastro-Bereich.

Jeder Besucher war – wie in den letzten Jahren auch – bei der Wahl zum Trendprodukt des Jahres gefordert. Ob Newcomer oder Topseller – insgesamt stellten sich 92 Bewerber in sechs Kategorien dem kritischen Urteil des Fachpublikums. In dem Segment alkoholfreie Getränke gewann das neue Bittergetränk „switter“ gegen eine starke Konkurrenz.

Sebastian Koeppel, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens beckers bester erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass switter zum Szenegetränk des Jahres gewählt worden ist.“ Er fügt hinzu: „Die Besucherauszeichnung zeigt, dass die leicht bittere Geschmacksnote sehr gut ankommt.“

„Not sweet, not bitter: switter.“ lautet der Slogan, der insbesondere ein junges Szenepublikum anspricht. Im schwarzen Tetrapak mit Neonschrift ist „switter“ ein Bittergetränk ohne Kohlensäure auf Basis von Direktapfelsaft. Switter gibt es  in den Geschmacksrichtungen Apfel-Ginger, Apfel-Lemon und Apfel-Wacholder. Es enthält keine Konservierungsstoffe, keine Farbstoffe, keine künstlichen Aromen, und – ungewöhnlich für ein Bittergetränk – keine Kohlensäure.

Gerade Gastronomen sind von den vielfältigen Möglichkeiten des Getränks begeistert: switter kann man pur trinken, mit Wasser zu einer durstlöschenden Schorle mixen, oder als Longdrink – zum Beispiel Apfel Wacholder-Gin oder Apfel-Lemon-Wodka – anbieten.

Über beckers bester
Die beckers bester GmbH & Co KG ist ein niedersächsisches Familienunternehmen, das sich seit vier Generationen als Hersteller von naturbelassenen Fruchtsäften einen Namen gemacht hat. Das aktuelle Sortiment beinhaltet – neben dem klassischen Apfelsaft, mit dem die Marke groß geworden ist, – insgesamt 27 verschiedene Fruchtsaft- und Nektar-Sorten auf natürlicher Basis.

beckers bester beliefert mit jährlich 65 Millionen Abfüllungen an Fruchtsäften in Glas- und PET-Flaschen sowie im Tetra Pak den Lebensmitteleinzelhandel und Cash & Carry-Märkte. Die Natur ist der wichtigste Partner des Unternehmens, das seit über 80 Jahren Fruchtsäfte ohne künstliche Zusatzstoffe produziert. Tradition, Natürlichkeit, Qualität und Nachhaltigkeit bilden die Kernwerte. beckers bester engagiert sich für Neuanlage, Erhaltung und Pflege von Streuobstwiesen. Firmensitz ist Nörten-Hardenberg in Südniedersachsen.

Quelle: beckers bester GmbH & Co KG | beckers-bester.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link