Bartender aus Wien dominieren 7. Made in GSA Cocktail Competition

Mit Valentin Bernauer von der Bar „Botanical Garden“ und Lukas Werle von „Die Parfümerie“ landen erstmals zwei Österreicher auf dem Siegerpodest der Made in GSA Competition.

Darüber hinaus sichert sich Natalie van Wyk von der Lübecker Bar „Dietrich’s“ den zweiten Platz des auf regionale Produkte spezialisierten Cocktailwettbewerbs des MIXOLOGY Verlags.

Roter Wermut von Belsazar, Puchheimer Zirbengeist, Blütenhonig, Tomatenessig und trockenes Swiss Mountain Spring Tonic Water bilden die Basis des „Tschi Es Ej“ Cocktails, mit dem der Wiener Bartender Valentin Bauer (21) die siebte Made in GSA Competition für sich entscheiden konnte.

Die Jury bestehend aus den renommierten Bar-Experten Charles Schumann (Schumann‘s, München), Thomas Huhn (Les Trois Rois, Basel), Gerhard Tsai (Tür 7, Wien) und Ruben Neideck (velvet, Berlin) hatte in einer Vorauswahl aus über 150 Einsendungen 11 Teilnehmer für das Finale am 27. Mai 2019 in Berlin nominiert.

Vierzig Firmen unterstützten die Made in GSA Competition 2019

Dort konnte sich Valentin Bernauer knapp gegen die Lübecker Bartenderin Natalie van Wyk (25) und den ebenfalls aus Wien stammenden Drittplatzierten Lukas Werle (34) durchsetzen. „Valentin Bernauer hat das Thema ‚Heimat im Glas‘ perfekt umgesetzt“, sagt Helmut Adam, Herausgeber von Mixology – Magazin für Barkultur. „Sein Cocktail hat einzeln genommen sehr fordernde Zutaten, die in Kombination aber einen leichten und sommerlichen Geschmack ergeben.“

Für den Wiener Gewinner des Wettbewerbs geht es als Belohnung demnächst zu einer kulinarischen Reise nach Kopenhagen. Darüber hinaus prämierten die teilnehmenden Getränkemarken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Zweit- und Drittplatzierten mit weiteren wertvollen Sachpreisen wie einer Reise zum Bar Convent Berlin und den Mixology Bar Awards sowie Riedel Drinks Specific Glassware Gläser-Sets.

„Unbeschreiblich. Was mich besonders gefreut hat, war die Unterstützung durch die Unternehmen und das Umfeld der Made in GSA Competition“, freut sich Valentin Bernauer über seinen Gewinn. „Und auch die Personen hinter den Marken kennenzulernen war wichtig.”

Mit fast 100 teilnehmenden Produkten von knapp 40 Firmen demonstrierte die siebte Made in GSA Cocktail Competition erneut die Qualität und Innovationskraft heimischer und regionaler Produkte.

Über Made in GSA

„Made in GSA“ wurde 2007 vom MIXOLOGY-Verlag als Plattform für Produkte, die im deutschsprachigen Raum hergestellt werden, ins Leben gerufen. GSA steht für Germany, Switzerland und Austria und entspricht dem Verbreitungsgebiet des MIXOLOGY-Magazins. Ursprung der Idee war die Kritik des amerikanischen Cocktailexperten Martin Doudoroff, dem bei seinem Deutschlandbesuch in einer bekannten Bar keine heimischen Produkte angeboten werden konnten. Seither steht Made in GSA für regionale Produkte in der deutschsprachigen Barkultur.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: gsa.mixology.eu

Quelle: MIXOLOGY – Magazin für Barkultur | mixology.eu
Bildquelle: Katja Hiendlmayer

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link