BAR SYMPOSIUM CGN Gründer
Vor Ort und per Livestream

BAR SYMPOSIUM CGN 2021: Kölner Initiative bringt deutschsprachige Bar-Szene nach Köln

Unter dem provokanten Titel „Brave New World“ findet am 16. August 2021 die vierte Ausgabe des renommierten Fachevents BAR SYMPOSIUM CGN 2021 statt. Die für die Branche mehr als schwierigen vergangenen Monate haben die Initiatoren Dominique Simon, Felix Engels und Dominik Mohr nicht davon abhalten können, neue Impulse für Austausch, Vernetzung und Kooperation auf den Weg zu bringen.

In insgesamt vier Modulen stehen Themen wie Markenbildung, Personalmangel, neue kreative Ansätze und Regeneration im Fokus und decken somit die zentralen Punkte des neuen Arbeitsalltags ab. Erneut ist es den Veranstaltern gelungen, führende Vertreter*innen der Branche für das Event zu gewinnen, die in interaktiven Präsentationen ihre oftmals ganz persönliche Perspektive zur Diskussion stellen.

Programm Main Event

16. August 2021 / 12.00 (Einlass 11.00) / Harbour Club / Hafenstraße 4 / 51063 Köln

Helmut Adam – Marke und Gründer „A Love Hate Relationship“

Wie funktioniert eine erfolgreiche Markenbildung? Dies präsentiert Helmut Adam anhand eigener Erfahrungen und externen Beispielen. Um das Thema abzurunden, folgt eine objektive Betrachtung von Unicorn-Marken.

Reinhard Pohorec – Hospitality Inside

Es herrscht ein unglaublicher Personalmangel bei sehr starkem Gästeaufkommen – eine Gleichung, die nicht lange aufgeht! Umso wichtiger ist es, sein Stammteam zu halten, zu fördern, mit einzubinden und dadurch mittelfristig auch wieder neue Mitarbeiter zu generieren. Kreative Ansätze und erprobte Tools erläutert Reinhard Pohorec.

Susanne Baró Fernández – New Age Menu

Cocktailkarten sollen interessant und ansprechend sein und sind zur Zeit wichtiger denn je. Kartenoptimierung und strukturierte Steuerung der Verkäufe sollten durch die Krise in den Fokus aller Barbetreiber:innen gerückt sein, wie geht also das 1×1 des Kartendesign? Hinter diese gastpsychologischen Aspekte schaut Susanne Baró Fernández.

Alexander von Hausen – Gastroreboot 3.0

In der Gastronomie lebt und arbeitet man wie ein Leistungssportler dem allerdings Pausen, Regeneration und Erholung meist völlig fehlen. Die aktuelle Krise hat eine laufende Maschine aus voller Fahrt zum absoluten Notstop gebracht und muss jetzt wieder gefühlt auf 1000 beschleunigt werden. Wie man seine persönlichen Weichen dafür stellt und spannende Ergebnisse aus dem vorangegangenem Workshop präsentiert Alexander von Hausen.

Community Pitches

In dieser Reihe explosiver Kurzvorträge geben die Referent:innen einen kurzen inspirierenden Einblick in ihr aktuelles Schaffen. Der Fokus liegt auf innovativen Lösungen und Entwicklungen seit der Wiedereröffnung:

  • Bettina Kupsa – Nachbarschaftsnetzwerke
  • Christopher Peterka – Geschwindigkeit
  • Armin Azadpour – The House Bar
  • Ingo Endeman – Recruitingplatform Joboo!

Das Barsymposium findet sowohl vor Ort im Harbour Club (Hafenstraße 4, Köln-Mülheim) als auch als Livestream im Netz auf dem Youtube-Kanal BAR SYMPOSIUM CGN statt. Um den pandemiebedingten Beschränkungen des vergangenen Jahres gerecht zu werden, gehen die Tickets für die Präsenzveranstaltung in 2021 direkt an die Teilnehmer*innen des vergangenen Jahres. Die Übertragung im Netz ist hingegen kostenlos und auch für ein allgemeines Publikum zugänglich.

Über das Event

Das Bar Symposium CGN ist eine Initiative von Dominique Simon, Felix Engels und Dominik Mohr (Spirits/Suderman). Die seit 2018 durchgeführte Veranstaltung richtet sich an ein Fachpublikum und versteht sich als Plattform für den brancheninternen Austausch im deutschsprachigen Raum.

Dominique Simon (Jahrgang 1973) ist Inhaber des Spirits. Seine ersten gastronomischen Erfahrungen machte er in seiner Heimatstadt Stuttgart in einem Tagescafé und einer Tischkicker-Kneipe. Das Studium der Sportökonomie brachte ihn nach Köln, wo er begann, seine Begeisterung für die Barszene zu professionalisieren. 1999 startete er als Aushilfe in der Bar in der Engelbertstraße, die er rund zehn Jahre später übernehmen sollte. 2014 folgten Auszeichnungen als „Beste Bar Deutschlands“ und als „Bestes Bar-Team Deutschlands“. Gemeinsam mit Felix Engels betreibt er zudem das Suderman im Agnesviertel.

„Die Idee zum BAR SYMPOSIUM ist entstanden, weil Dominik, Felix und ich uns nach einem funktionierenden Netzwerk- und Kommunikationsevent gesehnt haben. Wir knüpfen damit an frühere Veranstaltungen an, die gezeigt haben, dass der Standort Köln gut funktioniert“, so Dominique Simon.

Felix Engels (Jahrgang 1985) wuchs in Saarbrücken auf, wo er schon zu Schulzeiten im Staatstheater Champagner servierte und Nachtschichten in der Flughafenbar absolvierte. Das Interesse an der Gastronomie, gepaart mit einem ausgeprägten Sinn für das Unterwegssein, führten ihn zunächst auf eine Weltreise und schließlich zur Ausbildung zum Hotelfachmann nach Köln. Seinen Kompagnon lernte er als Gast im Shephard kennen und begann noch während der Ausbildung als Aushilfe im Spirits. Nach zwei Jahren als Barmanager in Paris kehrte er 2014 zurück an den Rhein, um im Agnesviertel die Selbstständigkeit zu wagen.

„Es ist schon erstaunlich, wie familiär es in der Bar-Szene zugeht und wie Kontakte auch städteübergreifend gehalten werden. Messen sind in diesem Zusammenhang immer ein Highlight– man kommt voller Motivation zurück. Diese Energie wollen wir mit dem BAR SYMPOSIUM mitgestalten und fördern, indem wir unsere eigenen Ideen umsetzen“, so Felix Engels.

Dominik Mohr (Jahrgang 1989) ist der Dritte im Bunde und auch er stammt – aufgewachsen in Tübingen – aus dem Südwesten Deutschlands. Sein ureigenes Interesse am Gastgeben verlor er nach der Schule nur kurz aus den Augen, um sein Abitur in Informationstechnik zu machen, kehrt aber anschließend mit der Ausbildung zum Hotelfachmann im Maritim in Frankfurt wieder zur eigentlichen Leidenschaft zurück. Nach zwei weiteren Jahren in der Hotelbar, ersten Wettbewerben folgte eine strukturierte Erkundung der deutschen Bar-Szene, die 2013 schließlich mit der Entscheidung für Köln und einer Anstellung im Spirits endet.

„Köln steht gegenwärtig, was die Vielfalt der Bars angeht, ganz weit oben. Dazu kommt, dass die Abstände klein sind. Wenn ich hier eine Bar-Tour mache, dann kann ich an einem Abend zu Fuß fünf erstklassige Locations ansehen, das funktioniert in Berlin oder in München so sicher nicht. Und trotzdem sind wir deutschlandweit bestens vernetzt“, so Dominik Mohr.

Bildzeile: Dominique Simon, Felix Engels und Dominik Mohr (v.l.), die Initiatoren des BAR SYMPOSIUM CGN.

Quelle/Bildquelle: Bar Symposium UG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link