glasanlage bad kissingen
Strategische Neuausrichtung

Bad Kissinger Mineralbrunnen – jetzt nachhaltiger, klimaneutraler und regionaler

Mit dem gestrigen Tag startete der Bad Kissinger Mineralbrunnen in eine neue Ära und ging mit der Verwandlung in einen klimaneutralen Glas-Standort einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Die feierliche Inbetriebnahme der neuen Glasabfüllanlage am Standort kennzeichnete nicht nur den Beginn der strategischen Neuausrichtung, sondern war zugleich auch der offizielle Start für die neue lokale Mineralwassermarke THERESIEN QUELLE.

Mit einer modernen Glasabfüllanlage geht Bad Kissinger an seinem klimaneutralen Standort einen innovativen Schritt in Richtung Zukunft. „Die Tatsache, dass die Nachfrage nach Mineralwasser in Glas-Mehrwegflaschen seit Jahren stetig steigt(1), bestätigt uns darin, unseren Standort in der UNESCO-Welterbestätte Bad Kissingen neu auszurichten und in 2021 komplett auf Glas umzustellen“, sagt Michael Bartholl, Vorsitzender der Zentralgeschäftsführung der FRANKEN BRUNNEN Gruppe.

Mit der zukunftsweisenden Investition geht das fränkische Traditionsunternehmen aber nicht nur auf Verbraucherwünsche ein, sondern setzt auch ein klares Zeichen für den Standort, die Region und das Klima. „Mit einer klimaneutralen Produktion, Mehrwegflaschen und kurzen Transportwegen in der Region leisten wir einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz“, resümiert Bartholl. Als regional verwurzeltes Unternehmen ist sich Bad Kissinger seiner Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft bewusst. Die kostbare Ressource Mineralwasser und die Natur für kommende Generationen zu erhalten, steht für den Mineralbrunnen an oberster Stelle.

THERESIEN QUELLE – ein Mineralwasser aus der Region für die Region

Das Bewusstsein für Regionalität und Nachhaltigkeit wächst stetig: Immer mehr Verbraucher wünschen sich eine größere Auswahl an regionalen Produkten in nachhaltigen Verpackungen(2). „Für uns war es wichtig, unser Sortiment dementsprechend auszubauen. Mit der neuen Marke THERESIEN QUELLE bieten wir unseren Kunden ein lokales Mineralwasser aus der Rhön an”, sagt Produktmanager Florian Bauer.

Klimaneutral unter strengsten Kontrollen direkt am Quellort in Bad Kissingen abgefüllt, ist es ab sofort in den Sorten Spritzig, Medium und Still bei regionalen Handelspartnern erhältlich. Vertrieben wird es im klimaneutralen 12 x 0,75 Liter Glas-Mehrweggebinde (N2) der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB). Dies bedeutet konkret: Mit jeder Flasche Mineralwasser werden zertifizierte Aufforstungsprojekte von ClimatePartner in besonders betroffenen Weltregionen unterstützt und somit der nicht gänzlich vermeidbare CO2- Ausstoß der Produktion kompensiert.

Seinen weichen, sanften und sehr harmonischen Geschmack verdankt THERESIEN QUELLE der ausgewogenen Mineralisierung seiner Quelle aus den tiefen Vulkangesteinsschichten der Rhöner Mittelgebirgslandschaft. „Um den Wiedererkennungswert aber auch die Differenzierung am POS zu steigern, wurden die Etiketten für die neue Wasserlinie in Blattform gestaltet. Umweltfreundlich aus Altpapier sorgt dieses außergewöhnliche Design künftig für entsprechende Aufmerksamkeit und greift perfekt den Herkunftsbezug „Nachhaltig aus der Rhön“ auf“, erläutert Bauer. Farbige Akzente – Blau für Spritzig, Grün für Medium und Rosa für Still – sorgen für eine bessere Abgrenzung der einzelnen Sorten und erleichtern Verbrauchern so die Kaufentscheidung. Unterschiedliche Verschlussfarben unterstützen diesen Effekt zusätzlich. Die Bewerbung des Neuproduktes fokussiert sich neben einem eigenen Internetauftritt www.theresienquelle.de zunächst auf den POS im regionalen Getränkeabholmarkt.

Offizielle Inbetriebnahme der neuen Glasanlage

Mit zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde gestern der Beginn der strategischen Neuausrichtung des Standorts mit der Einweihung der neuen Glasabfüllanlage am Produktionsstandort gefeiert. Gemeinsam mit der Staatsministerin Dorothee Bär nahm die Geschäfts- und Betriebsleitung die Anlage offiziell in Betrieb. Geplant, entwickelt und gefertigt von der Krones AG entspricht die neue Glasfüllanlage modernsten technischen Anforderungen und ist ein zuverlässiger Garant für die fortlaufende Einhaltung höchster Qualitätsstandards bei der effizienten Abfüllung von Mineralwasser.

„Mit einer Leistung von 16.000 Flaschen pro Stunde übernimmt die hochmoderne Anlage die gesamte Palette der Abfüllaufgaben, vom Reinigen, Befüllen bis zum Etikettieren und Abpacken der Glasflaschen“, erläutert Betriebsleiter Christian Klöhr. Die Komplettumstellung auf Glas machte auch bei der Marke BAD KISSINGER eine Neuauflage notwendig: Ab sofort werden auf der Anlage sowohl BAD KISSINGER als auch das neue THERESIEN QUELLE Mineralwasser in der 0,75 Liter GBD-N2-Glas-Mehrwegflasche gefüllt.

Quelle/Bildquelle: Bad Kissinger Mineralbrunnen

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link