verein münchener brauereien
Personalie

Augustiner-Chef wird neuer Vorsitzender des Vereins Münchener Brauereien

Augustiner Geschäftsführer Dr. Martin Leibhard übernimmt den Vorsitz des Vereins Münchner Brauereien. Die Vertreter der sechs Traditionsbrauereien wählten ihn am Mittwoch im Rahmen der Mitgliederversammlung einstimmig. Dr. Martin Leibhard tritt damit die Nachfolge von Andreas Steinfatt an, der die Paulaner Geschäftsführung verlassen hat und damit auch den Vorsitz des Vereins Münchner Brauereien abgibt.

Dr. Martin Leibhard ist seit 2014 Geschäftsführer der Augustiner-Bräu Wagner KG. Der gebürtige Münchner, dessen Vater bereits Technischer Direktor bei Augustiner war, hat eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer sowie ein Studium im Fach Brauwesen und Getränketechnologie in Weihenstephan absolviert und dort promoviert. Nach Stationen als Berater für die Brau- und Getränkeindustrie sowie Geschäftsführer bei der Tucher Bräu wechselte Dr. Leibhard zur INKA-Holding, wo er bis heute ebenfalls als Geschäftsführer tätig ist. Im Verein Münchener Brauereien war er bisher als offizieller Vertreter der Augustiner-Bräu Wagner KG präsent.

„Den Verein Münchner Brauereien in die Zukunft zu führen und seine lange Tradition als zentrale Basis und Triebkraft der Münchner Brauwirtschaft fortzuschreiben, ist eine spannende Aufgabe“, so Dr. Martin Leibhard. „Vor allem als gelernter Brauer und Mälzer ist es mir eine Ehre, das prägende Handwerk unserer Stadt und unsere Bierkultur zu vertreten und unsere Brauereien als starke und verlässliche Partner durch die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit zu begleiten. Ich freue mich auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit der Stadt München.“

Geschäftsführer Andreas Maisberger: „Mit Dr. Martin Leibhard übernimmt einer der erfahrensten und profiliertesten Vertreter der Münchner Brauwirtschaft. Damit ist die Kontinuität an der Vereinsspitze gewährleistet und eine ideale Nachfolge für Andreas Steinfatt gefunden, dessen Abschied wir sehr bedauern. Mit ihm geht eine der großen Persönlichkeiten des Münchner Brauwesens. Der Verein dankt Andreas Steinfatt herzlich für seine großen und bleibenden Verdienste um das Kulturgut Münchner Bier, für das er sich über viele Jahre mit hohem persönlichem Engagement, mit Herz und Leidenschaft stark gemacht hat.“

Verein Münchener Brauereien e.V

Der Verein Münchener Brauereien e.V. ist der Zusammenschluss der sechs Münchner Traditionsbrauereien Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten. Er bündelt und vertritt deren gemeinsame Interessen, die sich aus den Begriffen „Münchner Bier“ und „Oktoberfestbier“ sowie ihrer gemeinsamen Herkunft und Tradition ergeben. Neben rechtlichem Schutz kümmert sich der Verein um Pflege und Erhalt jener Werte, Bräuche und Traditionen, die eng mit den Begriffen „Münchner Bier“ und „Oktoberfestbier“ verknüpft sind.

Zentral sind dabei das Münchner Reinheitsgebot von 1487 und das Handwerk des Bierbrauens, welches tief in München verwurzelt ist und die Stadt kulturell und geschichtlich stark geprägt hat. Mit seinem Gründungsjahr 1871 ist der Verein Münchener Brauereien der älteste noch bestehende eingetragene Verein Münchens. Er markiert den Beginn des modernen Verbandswesens im Braugewerbe. Heute ist er eine eigenständige Interessenvertretung und hat seinen Sitz im Münchner Brauerhaus am Oskar-von-Miller-Ring.

Quelle/Bildquelle: Verein Münchener Brauereien e.V

Neueste Meldungen

valensina
Alle News