Ardbeg Hypernova
Whisky

Ardbeg stellt seinen rauchigsten Whisky aller Zeiten vor: Ardbeg Hypernova

Am 2. November 2022 stellt Ardbeg seinen rauchigsten Whisky aller Zeiten vor: Ardbeg Hypernova – die Fortentwicklung der beliebten Supernova-Serie der Destillerie. Inspiriert von Sternenexplosionen ferner Galaxien ist Hypernova der stärkste jemals getorfte Ardbeg Single Malt Whisky, mit einem Phenolgehalt von mehr als 170 ppm (Teile pro Million).

An der Nase implodieren kräftige Noten von Teer und Ruß mit Anis, Rauch und dunklem Schokoladenduft. Am Gaumen verschmelzen Noten bitterer Mandeln mit rauchigem Lavendel, dunkler Schokolade und dem Duft alter Bahnschwellen. Der Nachhall kollabiert in sich selbst mit enormem, schwerem Rauch, bevor erdige Noten von geröstetem Kaffee und geräuchertem Heidekraut übernehmen.

Colin Gordon, Ardbegs Destilleriemanager sagt: „Hypernova ist zweifelslos der rauchigste Whisky, den wir je abgefüllt haben. Äußerst experimentell, ist dieser Whisky torfig-intensiv, unvergleichlich. Ein Stück Ardbeg-Geschichte – dass man nicht verpassen sollte!“

Ardbegs Director of Distilling und Whisky Creation, Dr. Bill Lumsden, ergänzt: „Es ist der rauchigste Ardbeg bislang. Wir sind an Grenzen gegangen, wo Ardbeg bislang nicht war. Eine Hypernova ist eine Sternenexplosion einer fernen Galaxie. Ich glaube zwar nicht, dass dieser Whisky Raum und Zeit durcheinanderwirbelt, dennoch strotzt diese Abfüllung vor fantastischem Torfrauch.“

Ardbeg Hypernova, mit 51,0 Vol. % Alkohol abgefüllt, wird es in Deutschland am 2. November exklusiv für Ardbeg Committee Mitglieder online auf Ardbeg.com geben sowie persönlich in der Destillerie auf Islay, solange der Vorrat jeweils reicht. Für weitere Informationen und künftige Abfüllungen von Ardbeg können Whiskyfans dem Ardbeg Committee kostenfrei unter Ardbeg.com/committee beitreten.

Verkostungsnotiz Ardbeg Hypernova

Farbe: Blasser Schwefel

An der Nase: Kräftig, intensiv und fast brachial in seiner Intensität, füllen Wellen von Teer, Rauch, Meersalz und einem beinahe „Landluft-Aroma“ die Leere. Ätherische Fruchtnoten, die an blühende schwarze Johannisbeeren erinnern, gehen in kräftige Noten von Pfefferminz über. Mit ein paar Tropfen Wasser etwas abgerundeter, mit einem Hauch von Lavendel und einer leicht schokoladigen Note, die sich in ungewöhnlichen Anklängen von Knete und verbranntem Gummi verändern.

Am Gaumen: Explosiv, pfeffrig am Gaumen mit bizarren Tönen süßer Schokolade, kühler Minze, scharfem Torfrauch, Bittermandeln und einem unendlich langen, anhaltenden Ausbruch von Gewürznoten mit Anis und Gewürznelken.

Im Nachhall: Der Nachhall kollabiert in sich selbst mit enormem, schwerem Rauch, bevor erdige Noten von geröstetem Kaffee und geräuchertem Heidekraut übernehmen.

Ardbeg Hypernova ist mit 51,0 Vol. % Alkohol abgefüllt, nicht kühlgefiltert und nicht gefärbt.

Ardbeg

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Im Jahr 1815 offiziell gegründet, ist Ardbeg in aller Welt von Kennern als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Islay-Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem ist die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche auferstanden und heute ist Ardbeg bestens etabliert mit passionierter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Das Whiskyvermächtnis wurde im Jahr 2000 durch die Gründung des Ardbeg Committees bewahrt. Das Committee besteht aus tausenden Ardbeg Fans, die dafür sorgen, dass sich „die Türen der Destillerie niemals wieder schließen“. Heute sind über 165.000 Mitglieder aus über 130 Ländern im Ardbeg Committee. In regelmäßigen Abständen werden exklusive Committee-Abfüllungen veröffentlicht. Dem Committee, geführt von Jackie Thomson, kann jeder kostenfrei beitreten unter Ardbeg.com.

Auszeichnungen:

Seit dem Jahr 2008 gewann Ardbeg mehr als 50 Gold- und Doppelgoldmedaillen bei wichtigen Whisky-Wettbewerben. Zuletzt triumphierten Ardbeg Ten Years Old in der Kategorie 12 Jahre und jünger und Ardbeg Corryvreckan in der Kategorie ohne Altersangabe bei den World Whisky Awards 2019 und die International Whisky Challenge kürte Ardbeg zur „Destillerie des Jahres“. Im Jahr 2020 zeichnete die International Whisky Competition Ardbeg Corryvreckan als besten schottischen Single Malt, bester Single Malt Scotch (Ohne Altersangabe), bester Whisky in Fassstärke (über 57 Vol.% Alk.), bester getorfter Scotch und bester Islay Single Malt aus. Ardbeg Wee Beastie gewann den ersten Platz als bester Single Malt Scotch unter 10 Jahren und die Ardbeg Destillerie gewann ein weiteres Mal den Titel „Destillerie des Jahres“.

Im Jahr 2021 wurde Dr. Bill Lumsden zum fünften Mal in sechs Jahren zum Master Distiller of the Year gekürt. In der Zwischenzeit wurde Ardbeg Uigeadail zum IWC-Whisky des Jahres ernannt und Ardbeg Traigh Bhan bei der International Wine & Spirit Competition 2021 mit einer herausragenden Goldmedaille ausgezeichnet. „The Distillery of the Year Award 2022“ sowie Ardcore als bester neuer Scotch Release, bester torfiger Malt und bester Islay Single Malt sind die jüngsten Auszeichnungen bei der International Whisky Competition (IWC).

The Glenmorangie Company

Das Unternehmen zählt zu den renommiertesten und innovativsten Playern im Bereich schottischer Whisky. Teil von Moët Hennessy, der Wein- und Spirituosensparte von LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE, ist der Hauptsitz der The Glenmorangie Company in Edinburgh, Schottland mit Glenmorangie Single Highland Malt Whisky und Ardbeg Single Islay Malt.

Ardbeg empfiehlt www.massvoll-geniessen.de

Quelle/Bildquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH