BrewDog Anna Sophia Brüning
30-Jährige kommt von Lufthansa

Anna Sophia Brüning übernimmt Leitung des Marketings bei BrewDog Deutschland

Anna Sophia Brüning übernimmt ab sofort die Leitung des Marketing- und Kommunikationsbereichs von BrewDog in Deutschland. Sie wechselt von ihrer bisherigen Stelle bei der Lufthansa Group nach Berlin und wird fortan für die gesamtstrategische Ausrichtung der Marken BrewDog, Hawkes Cider und BrewDog Distilling sowie die Leitung des Marketing- und Kommunikationsteams verantwortlich sein.

„Ich bin mehr als froh, dass wir Anna Sophia für diese Aufgabe gewinnen konnten und bin fest davon überzeugt, dass sie einen großen Beitrag zum weiteren, deutlichen Wachstum der Marke BrewDog beitragen wird. Ihr Wechsel von der Lufthansa aus Frankfurt zu uns nach Berlin zeigt auch die wachsende Stärke der Arbeitgebermarke BrewDog in Deutschland“, betont Adrian Klie, CEO BrewDog Deutschland.

„Ich kenne die in Großbritannien bereits stark vertretene, in Schottland geborene Marke sehr gut durch mein Studium in Edinburgh und freue mich jetzt, die Zukunft der Marke in Deutschland aktiv als Teil der BrewDog Crew mitgestalten zu dürfen“, ergänzt Anna Sophia Brüning.

Während ihrer sechs Jahre bei der Lufthansa hat Anna Sophia Brüning nicht nur die digitale Markenkommunikation strukturiert und den strategischen Aus- sowie Aufbau und die Weiterentwicklung der sozialen Kanäle der Lufthansa Group begleitet, sondern auch deren Agenturauswahl plus Steuerung, sowie den Aufbau eines Ambassador Netzwerkes verantwortet. Vor ihrer Tätigkeit als Managerin für Online Communications hat die 30-Jährige gezeigt, dass Sie den BrewDog Spirit besitzt und hat im Konzern auch Hands-On Erfahrung unmittelbar am Kunden und dem Produkt als Flugbegleiterin gemacht, sowie das Lufthansa Group Kommunikationsteam in New York unterstützt. Die gebürtige Bremerin hat zudem bereits während ihres ersten Studiums eine eigene Data Intelligence Firma gegründet und ihre Kunden im Bereich Social Media und e-Learning Solutions beraten und dadurch bewiesen, dass sie den nötigen Unternehmergeist und lösungsorientiertes Denken besitzt, um das energiegeladene BrewDog Führungsteam in Berlin zu komplementieren.

Über BrewDog

BrewDog wurde 2007 gegründet, als zwei Männer und ein Hund zu der Mission aufbrachen, die Bierwelt zu revolutionieren. Ermüdet von der uninspirierenden Bier-Szene in Großbritannien, begannen die beiden Gründer, Martin Dickie und James Watt, als Homebrewer ihr eigenes Bier zu brauen – und ihre Freunde genauso von Bier zu begeistern, wie sie es selbst sind. Heute ist BrewDog Marktführer in Sachen Craft Beer und eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Großbritannien. BrewDogs Punk IPA ist das Nummer 1 Craft Bier in Großbritannien und Europa.

2010 fand die erste Investitionsrunde der Crowdfunding-Aktion Equity for Punks statt. Eine Initiative, bei der in mehreren Runden inzwischen über 90 Millionen Euro gesammelt wurden – mehr als je in einer Online Crowdfunding Kampagne zuvor. Eine Gemeinschaft von über 200.000 Equity for Punk-Shareholdern ermöglicht es BrewDog zu wachsen, ohne sich oder seine Ideale ausverkaufen zu müssen.

Seit 2020 braut BrewDog die komplette Headliner-Range für Deutschland, Punk IPA, Pale Ale, Elvis Juice, Kiezkeule und Lost Lager, sowie viele Spezialabfüllungen für den deutschen und internationalen Markt in der Brauerei in Berlin-Mariendorf. BrewDog exportiert inzwischen Biere in über 60 Länder und betreibt über 100 Bars weltweit sowie Brauereien in Ellon (Schottland), Columbus, Ohio (USA), in Berlin und in Brisbane (Australien).

BrewDog ist seit 2020 Co2 negativ. Das bedeutet, dass das Unternehmen doppelt so viel Co2 aus der Atmosphäre holt, als es emittiert. Weiterführende Information zur Initiative „BrewDog Tomorrow“ gibt es auf http://bit.ly/brewdogtomorrowde

Quelle/Bildquelle: BrewDog

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link