Alpirsbacher Klosterbräu Logo

Alpirsbacher Klosterbräu räumt beim World Beer Award ab

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei schäumt vor Glück: Beim World Beer Award in London, einem der härtesten Bier-Wettbewerbe der Welt, setzte sich die Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co. KG dreimal gegen die versammelte Konkurrenz aus Deutschland, Europa und Übersee durch. Alpirsbacher Klosterbräu Alkoholfrei ist das weltbeste alkoholfreie Lager-Bier, Alpirsbacher Klosterbräu Weizen Isotonisch das weltbeste alkoholfreie Weizenbier. Und den dritten Weltmeister-Titel holte die Brauerei aus dem oberen Kinzigtal mit dem Alpirsbacher Klosterbräu Kloster Zwickel in der Kategorie „saisonales Lager-Bier“. Damit nicht genug. Das Alpirsbacher Klosterbräu Spezial darf sich nach dem Urteil der internationalen Jury mit dem Prädikat „Deutschlands bestes Helles“ schmücken und das Alpirsbacher Klosterbräu Kloster Dunkel ist „Deutschlands bestes dunkles Lager-Bier“.

„In der Summe unserer Auszeichnungen gehören wir jetzt zu den besten Brauereien der Welt“, kommentiert Brauerei-Inhaber Carl Glauner den erneuten „Coup“ der Schwarzwälder Privatbrauerei. Bereits in der Vergangenheit waren Biere „mit dem berühmten Brauwasser aus dem Schwarzwald“ als „Weltmeister“ beim World Beer Award oder „Europameister“ beim European Beer Star Award ausgezeichnet worden. Alpirsbacher gehöre zu den Spitzenprodukten auf dem Biermarkt, urteilt der geschäftsführende Gesellschafter. Für Glauner zeigen die Medaillen auch, dass „wir mit unserem Anspruch Qualität vor Quantität und den besten Zutaten für unsere Biere seit vielen Jahren auf dem richtigen Weg sind“. Dies komme auch bei „unseren vielen treuen Kunden sehr gut an, die unsere besonderen Biere schätzen und lieben“.

Geschäftsführer Markus Schlör konnte den Triumph in London ebenfalls kaum fassen. „Die meisten großen und namhaften Brauereien der Welt waren beim World Beer Award vertreten – und wir haben gleich dreimal gewonnen, gegen Weltmarken wie Samuel Adams oder Heineken und die versammelte deutsche Konkurrenz. Das ist unglaublich“, freut sich Schlör. Qualität setze sich eben durch. „Wir verarbeiten natürlichen Aromahopfen, den wir Natur belassen im Ganzen verarbeiten. Das ist zwar wesentlich teurer als die von vielen Mitbewerbern verwendeten Hopfenkonzentrate, verschafft uns aber ein Alleinstellungsmerkmal und vor allem höchste Qualität“, erklärt der Geschäftsführer.

Die internationale Jury vergab an die Alpirsbacher Klosterbrauerei außerdem in der nationalen Wertung Gold an die Sorte „Ambrosius“ in der Kategorie „belgisches Triple“, Silber für das „Weizen Dunkel“ in der Kategorie „dunkles Weizen“ sowie Bronze für den „Kleinen Mönch“ (Kategorie Dortmunder), den „KlosterStoff“ (saisonales Lager) und das „Weizen Kristall“ (bayerisches Kristall).

Die Medaillen beim World Beer Award bestätigen die bisherigen Ehrungen für Alpirsbacher Klosterbräu. Erst im April hatte die Schwarzwälder Familienbrauerei den Bundesehrenpreis der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) erhalten. „Diese Preise sind für uns dahingehend wichtig, da sie eine Anerkennung für die Leistung unserer Mitarbeiter darstellen und somit Motivation und Ansporn sind, täglich das Beste zu geben. Für unsere Kunden bieten sie die Gewissheit, dass sie mit ihrer Entscheidung für Alpirsbacher Klosterbräu eine richtige Wahl getroffen haben“, beschreibt Carl Glauner die Wichtigkeit solcher Auszeichnungen.

Quelle/Bildquelle: Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co. KG | alpirsbacher.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link