AB InBev Mercedes Benz Geklärt, wer fährt

AB InBev klärt, wer fährt: Mercedes-Benz unterstützt die Aktion mit C-Klasse Coupé

Wenn im Sommer Events wie Hurricane, Splash! oder Rockavaria stattfinden, ist ein kühles Beck‘s für viele Gäste gesetzt. Die anreisenden Besucher setzen dabei oft aufs Auto. „Um junge Fahranfänger, die ihren Führerschein gerade erst bekommen haben, zu ermutigen, alles dafür zu tun, ihn auch zu behalten, sind wir mit unserem „Geklärt, wer fährt!“-Team auf Veranstaltungen wie Festivals oder Stadtfesten“, so AB InBev-Sprecher Oliver Bartelt.

Hintergrund: Bei jungen Fahranfängern gilt die 0,0 Promille-Grenze. Auch ein Bier wäre hier ein Bier zu viel. „Dieses Jahr sammeln wir deutschlandweit Stimmen für mehr Sicherheit bei Fahranfängern: mit 40.000 Stimmen gegen 40.000 Alkoholunfälle jedes Jahr wollen wir ein deutliches Signal setzen“, so Bartelt.

Partner der Aktion ist Mercedes-Benz. Für Veranstaltungen stellt das Bremer Werk ein C-Klasse Coupé zur Verfügung. Darauf können Fahranfänger, für die „Alkoholfrei“ klar gesetzt ist, unterschreiben und mit ihrem Namen ein Statement setzen – für einen sicheren Heimweg. Nach den ersten Einsätzen verzieren bereits jetzt tausende Unterschriften das Fahrzeug. „Das Thema Verkehrssicherheit hat bei Mercedes-Benz traditionell einen sehr hohen Stellenwert – es ist unser Anspruch, die sichersten Automobile der Welt zu bauen. Einen wichtigen Beitrag zum sicheren Fahren leistet aber auch ein verantwortliches Verhalten aller Verkehrsteilnehmer. Die Kampagne „Geklärt, wer fährt!“ setzt genau hier an: Sie klärt auf, setzt auf Einsicht und appelliert an das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen. Daher freuen wir uns, in diesem Jahr dabei zu sein und dazu beizutragen, viele weitere Unterstützer zu gewinnen!“ erläutert Peter Theurer, Leiter Produktion und Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen.

40.000 alkoholbedingte Fahrunfälle jährlich, davon ein Viertel von Fahranfängern zwischen 18-25 Jahren. Eine absolut vermeidbare Unfallursache. Aus diesem Grund sensibilisiert der weltweit führende Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev gemeinsam mit seinen Partnern durch die Initiative „Geklärt, wer fährt!“ seit 2008 junge Fahranfänger für das Thema Alkohol am Steuer.

Bartelt: „Eine Initiative alleine verändert natürlich nicht die Welt. Unsere Erfahrung zeigt aber, dass wir als Hersteller durch klare Signale Anregungen zum Nachdenken auslösen können. Wir wollen zeigen, dass die Mehrheit der jungen Menschen verantwortungsbewusst denkt und im wahrsten Sinne des Wortes klärt wer fährt, bevor die Party startet. Unser Ziel ist es daher, mindestens 40.000 Stimmen für die Einhaltung von 0,0 Promille am Steuer für die besonders gefährdeten Fahranfänger im Alter von 18-25 Jahren zu gewinnen.“

Weitere Infos unter: www.geklaert-wer-faehrt.de oder www.facebook.com/geklaertwerfaehrt

Quelle/Bildquelle: Anheuser-Busch InBev Deutschland | ab-inbev.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link