Gaffel Gloria
Partnerschaft

66 Jahre Gloria in Köln: Gaffel ist neuer Kölsch-Partner der Veranstaltungsstätte

66 Jahre ist das Gloria alt oder als kölsche Zahl formuliert: Seit 6 x11 Jahren gibt es diese einzigartige Veranstaltungsstätte in der Kölner Innenstadt. Die Geschichte des Glorias ist auch eine Zeitreise durch die Kulturgeschichte der Bundesrepublik.

Eröffnet wurde das Gloria am 30. November 1956 in der Blüte des Lichtspieltheaters als Premierenkino. Der erste Film hieß „Verlobung am Wolfgangsee“, einer der typischen Heimatfilme der Nachkriegszeit. In den 1960er-Jahren wurden die Hollywood-Klassiker wie „Frühstück bei Tiffany“ oder „Manche mögen’s heiß“ gezeigt. Aber schon damals eroberten die Fernseher zunehmend die deutschen Wohnzimmer. Dennoch konnte sich das Gloria noch 33 Jahre als Kino behaupten, wenn auch zum Schluss als „Pornokino“.

Die zweite Blüte kam dann 1991. Mitten in der Kölner Innenstadt erarbeitete sich das Gloria, zunächst als Offlocation, einen heute immer noch gültigen Ruf als ausgezeichnete Eventstätte. Das Köln Comedy Festival startete im Gloria und gastiert noch heute dort. Einige Szenen des Filmklassikers „Der bewegte Mann“ wurden im Ballsaal gedreht. Hella von Sinnen trat mit ihrem Programm „Ich bremse auch für Männer“ auf. Die Rosa Sitzung feierte mit Ralf Morgenstern und Georg Uecker Premiere.

Foto: Danny Frede

2004 übernahmen die heutigen Betreiber Claudia Wedell und Michael Zscharnack das Gloria und machten die Location mit ihrem 1950er-Jahre Retro-Charme zu einem angesagten Club. Namhafte Bands wie Coldplay, P!nk, Macklemore, Beatsteaks oder Clueso spielten dort. Veranstaltungen wie die Humba Party und das Kasalla Abschlusskonzert sind fester Bestandteil des jährlichen Programms. Auch das Team Rhythmusgymnastik hat hier mehrfach legendäre Partys gefeiert. „Eine großartige Location! Einer der schönsten Clubs Deutschlands“ lobt Campino von den Toten Hosen das Gloria.

Das Gloria ist auch eine feste Größe in der Kölner Kulturszene. Events wie lit.cologne, c/o pop und das 1LIVE Podcast Festival gehören ebenso zum vielfältigen Programm wie Comedy- und Theaterveranstaltungen, Konzerte und Partys.

Die coronabedingte Pause wurde genutzt, um das Gloria zu modernisieren. Auch gibt es mit Gaffel einen neuen Kölsch-Partner. „Wir freuen uns, dass wir jetzt in dieser traditionsreichen Eventstätte mit unseren Produkten vertreten sind“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR. „Das Gloria gehört zu den Top-Locations der Stadt, in der wir uns als Partner der Kölner Kultur sehr wohlfühlen.“

Foto: frederics photography

„Trotz aller Unwägbarkeiten der letzten Jahre konnten wir wieder ein motiviertes Team rund um unseren Geschäftsführer Marcus Ehlert aufstellen. Wir freuen uns, zusammen mit unserem neuen, engagierten Kölschpartner ein weiteres Kapitel im Gloria aufzuschlagen“ sagt Michael Zscharnack. „So bieten wir weiterhin unseren Künstlerinnen und Künstlern ein Zuhause und unseren Gästen eine Auszeit vom Alltag.“

Die neue Partnerschaft wird offiziell am 1. April mit der „Nacht der Rosen“, dem Konzert der Grüngürtelrosen gefeiert.

#gloria #jubiläum #gaffel #kölsch #kölnerkultur #grüngürtelrosen

Über Gaffel

Gaffel führt die beliebteste Kölsch-Marke in der Gastronomie und zählt zu den führenden Brauereien im Handel. Das Familienunternehmen steht für Innovationen. So wurde mit der Fassbrause der Boom des Segments ausgelöst. 2020 brachte Gaffel das Wiess, der Urvater des Kölsch, auf den Markt, das nicht nur bei Kölsch-Fans sehr beliebt ist. Seit 2002 ist die Privatbrauerei Gaffel das Kölsch des 1. FC Köln. Mit dem Gaffel am Dom wird eines der beliebtesten Brauhäuser im Rheinland geführt. Gaffel ist zudem Initiator von Jeck im Sunnesching, dem größten Sommerfestival kölscher Musik im Rheinland.

Quelle: Privatbrauerei Gaffel
Titelbild: Danny Frede

Neueste Meldungen

Alle News