Gerolsteiner LKW 1960
Jubiläum

135 Jahre Gerolsteiner Mineralwasser: Von der Entdeckung bis zur führenden Marke

„Echte Kraft kommt aus der Natur“ – was das bedeutet, erfuhr Wilhelm Castendyck, als er 1887 in Gerolstein in der Vulkaneifel bei der Suche nach Kohlensäure auf eine Mineralquelle stieß: In einer 30 bis 40 Meter hohen Fontäne schoss das natürliche Mineralwasser empor. Castendyck gründete daraufhin im Januar 1888 das Unternehmen Gerolsteiner Sprudel.

So begann vor 135 Jahren die Geschichte der Marke Gerolsteiner, die seit Jahrzehnten in Deutschland Marktführer unter den Mineralwassermarken ist. Die Leitwerte Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit prägen die Geschichte des Unternehmens und der Marke.

„Nur ächt mit dem Stern“

Schon im Gründungsjahr 1888 entwarf Castendyck das bekannte Gerolsteiner Logo, den roten Stern mit dem Löwen des Gerolsteiner Stadtwappens. „Nur ächt mit dem Stern“ und „Von Aerzten und Autoritäten empfohlen als vorzügliches Mittel gegen Sodbrennen, Magen und Nierenleiden“, hieß es schon in Zeitungsannoncen des 19. Jahrhunderts. Durch besondere geologische Gegebenheiten am Quellort verfügt Gerolsteiner Mineralwasser von Natur aus über einen hohen Gehalt an Mineralstoffen. Die Herkunft aus der Vulkaneifel und die Mineralisierung sind für die Gerolsteiner Markenkommunikation bis heute die zentralen Themen.

Ein Mineralwasser zeigt sich in seiner ganzen Vielfalt

Gerolsteiner hat sein Sortiment entsprechend den sich verändernden Konsumvorlieben weiterentwickelt und macht deutlich, dass auch das Naturprodukt Mineralwasser Raum für Innovationen bietet. 1987 stellte der Brunnen dem klassischen Sprudel Gerolsteiner Stille Quelle an die Seite (seit 2008 umbenannt in Gerolsteiner Medium), 2003 das stille Mineralwasser Gerolsteiner Naturell. 2021 wurde Gerolsteiner Feinperlig eingeführt. Jüngste Neuheit ist das außergewöhnlich mineralstoffreiche Ursprung (4.441 mg Mineralstoffe pro Liter).

Impulsgeber Verpackungen: Von der ersten PET-Mehrwegflasche zu neuen Glasgebinden

Mehrfach waren Verpackungsinnovationen Impulsgeber für die Weiterentwicklung von Marke und Unternehmen. Einer der wichtigsten Meilensteine in der 135-jährigen Gerolsteiner Markengeschichte ist zweifellos die Einführung der 1-Liter-PET-Mehrwegflasche. 1998 war Gerolsteiner der Vorreiter beim Einsatz des leichten, bruchsicheren Materials für Mineralwasserflaschen. Ein weiteres Beispiel ist die 1-Liter-Glas-Mehrwegflasche im handlichen 6er-Kasten, um die Gerolsteiner seit 2010 sein Portfolio erweitert hat. 2019 folgte ein neues 12 x 0,75-Liter-Glas-Mehrweggebinde.

Gerolsteiner-Werbung in den 1910er (links) und den 1970er (rechts) Jahren.

Gelebte Nachhaltigkeit: Wasser für die Zukunft bewahren

Gerolsteiner versteht Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmen-DNA. Der Brunnen wurde als erstes deutsches Getränkeunternehmen nach der Öko-Audit-Verordnung registriert, betreibt seit 1992 ein systematisches Umweltmanagement und hat seit 2013 ein zertifiziertes Energiemanagement-system. Das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept umfasst die Bereiche Gesundheit und Wohlbefinden, Quell- und Produktschutz, Umwelt- und Klimaschutz und soziale Verantwortung. Gerolsteiner hat sich als erster Mineralbrunnen zum 1,5-Grad-Ziel der internationalen Klimaschutzpolitik bekannt. Das Unternehmen engagiert sich für den Aufbau klimastabiler Wälder in der Eifel und eine gewässerschonende landwirtschaftliche Bewirtschaftung im Quellgebiet.

Die Gerolsteiner Quelle im Jahr 1908.

Perspektive

In den kommenden Jahren will Gerolsteiner die Position als Marktführer unter den Mineralwassermarken weiter ausbauen. Zugleich sollen Erfrischungsgetränke, die bislang nur einen kleinen Anteil am Gerolsteiner Absatz haben, als Geschäftsfeld sukzessive weiterentwickelt werden. Gerolsteiner setzt hierzu auf innovative Produktkonzepte und einen attraktiven Gebinde-Mix. Ziel ist, neben bestehenden Kunden neue, darunter auch Jüngere, anzusprechen. Paradebeispiele sind die 2022 neu eingeführte Produktlinie Gerolsteiner Tee und Erfrischungsgetränke in der trendgerechten 0,33-Liter Longneck-Glas-Mehrwegflasche.

Über den Gerolsteiner Brunnen:

Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist Anbieter der meistgekauften Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt. Derzeit arbeiten 861 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Gerolsteiner, 52 davon sind Auszubildende. Bekannt ist die Marke mit Stern für die kohlensäurehaltigen Mineralwässer Gerolsteiner Sprudel und Gerolsteiner Medium sowie das stille Mineralwasser Gerolsteiner Naturell. Zum Produktportfolio gehören darüber hinaus das Neuprodukt Gerolsteiner Feinperlig, Gerolsteiner Heilwasser, das Heilwasser St. Gero sowie Erfrischungsgetränke auf Mineralwasserbasis. Anteilseigner der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG sind die Bitburger Unternehmensgruppe (51%) sowie die Buse KSW GmbH & Co. (32%). Die übrigen Anteile befinden sich in privatem Streubesitz.

Bildzeile Titelbild: In den 1960er Jahren wurde das Mineralwasser mit diesen LKWs ausgeliefert.

Quelle/Bildquelle: Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG